Spanien, Kanararen, Teneriffa - Tauchenfahrt bei San Miguel, Seite 5

Eine Tauchfahrt mit dem Touristen-U-Boot "Yellow Submarine" bei San Miguel an Teneriffas Südküste



Anzeige

 





Das Video bei YouTube

Druckversion dieser Seite (PDF)

Anzeige

 





Im Hafen von San Miguel

Klicke auf das Bild

Ganz im Süden Teneriffas liegt San Miguel, Ausgangspunkt der Tauchfahrten mit dem „Yel-low Submarine“, dem Touristen-U-Boot.
San Miguel selbst, ganz in der Nähe des Flughafens gelegen, ist eine Mischung von Feriensiedlungen und Gewerbegebieten, und im Hafen liegen auch weniger Ausflugsboote und Yachten als diverse Arbeitsschiffe, Und hier liegt das Tauchboot für die Urlauber, 18 Meter lang, vier Meter breit, mit Platz für 44 Passagiere. Die sind so platziert, dass jeder aus seinem eigenen Bullauge schaut, dazu noch über den kleinen Monitor vor dem Sitz beobachten kann, was die Außenkameras gerade aufnehmen.

Rochen und Wracks in 30 Meter Tiefe

Die Unterwasserfahrt findet in unmittelbarer Umgebung des Hafens statt, geht dabei in eine Tiefe von bis zu 30 Metern. Hier gibt es zwar kein Korallenriff, aber an manchen Stellen ist der sandige Meeresboden mit Seegras bewachsen, und die vielfältige Fischwelt findet auch so genügend Nahrung.
Klicke auf das BildDa sieht man auf dem sandigen Boden Seezungen, schauen woanders Sandaale hervor, schwimmen ganze Fischschwärme an unseren Bullaugen vorbei. Auffällig: Immer wieder sieht man auch Trompetenfische. Und schließlich gibt es hier sogar Rochen, von denen wenigstens ein Exemplar die beachtliche Größe von Klicke auf das Bildmindestens eineinhalb Metern Durchmesser erreicht hat, nun mit dem das U-Boot begleitenden Taucher an uns vorbeizieht.
Schließlich liegen auch noch zwei Wracks auf unserer Route, eher kleine Boote, eines aus Holz und nur noch verrottenden in Einzelteilen vorhanden, eines aus Metall, mit einem intakten Rumpf und Deckaufbauten.
Eine Stunde dauert unsere Unterwasser-Fahrt, dann taucht das U-Boot im Hafen von San Miguel wieder auf.

Anzeige