Spanien, Mallorca – der Westen: Von Paguera nach Palma, Andratx, Valldemossa, Sóller und zu den Tauchplätzen vor Santa Ponca



Anzeige

 



Zum ersten Bild
Paguera - und der
Strand Playa Palmira
Zum zweiten Bild
La Seu, die große
Kathedrale Palmas
Zum dritten Bild
Palmas Rathaus im
Herzen der Altstad
Zum vierten Bild
Andratx - mächtige Kirche
für die Landgemeinde
Zum fünften Bild
Panorama von Sóller -
zwischen den Bergen



Zum sechsten Bild
Kirche in Sòllers
Zitrusfeldern
Zum siebten Bild
Blick auf die Altstadt
von Valldemossa
Zum achten Bild
Die alte Mönchsklause
von Valldemossa
Zum neunten Bild
Fels im Meer:
Tauchplatz El Torro
Zum zehnten Bild
Unterwasser-Begegnung
mit einem Oktopus




Anzeige

 


Frühsommer im Westen von Mallorca abseits des "Ballermann": Von Paguera geht es nach Andratx, früher Fischer- und Landgemeiunde, nun eines der Zentren luxuriöser Insel-Wohnsittze, nach Sóller, dem Zentrum des Anbaus von Zitrusfrüchten, nach Valldemossa mit seiner berühmten Klause, natrürlich in die Inselmetropole Palma und zu den Tauchplätzen vor Santa Ponca. Reisezeit: 29. Mai. bis 5. Juni 2006


Paguera und Andratx

Zur ersten SeiteFerienorte der Westküste: Paguera und Andratx - Vor dem Einsetzen des Massentourismus auf Mallorca waren sie noch kleine Fischerdörfer: Heute säumen Ferienappartement die Ausfallstraßen von Paguera mit seinem Strand, dem Playa Palmira, haben sich Port d'Andratx und Andratx zu einem beliebten Domizil betuchter Mallora-Zuwanderer entwickelt.




Sóller und Valldemossa

Zur zweiten SeiteZitrusfelder und eine Kartause, Sóller und Valdemossa -  Zitrusfelder umgeben die Landgemeinde Sóller - und der Zitrushandel machte die Landgemeinde einst zur "reichen Stadt". Bereits um 1900 leistete sich das Dorf eine moderne Straßenbahn! Valldemossa, ebenfalls kaum mehr als ein Dorf, aber schon im Mittelalter zur "Stadt" aufgewertet, gilt als die Keimzelle des Mallorca-Tourismus. In der Kartause von Valldemossa verbrachten Fréderic Chopin und George Sand 1838/39 ihren "Winter auf Mallorca" - wovon Valldemossa bis heute zehrt.


Palma

Zur dritten SeiteMallorcas Inselhauptstadt Palma - Manche Reiseführer beschreiben Palma als eine der schönsten Städte des Mittelmeerraumes.In jedem Fall ist Palmas Altstadt durch und durch vielfältig: Das reicht von der gewaltigen KathedraleLa Seu, Wahrzeichen der ganzen Insel, durch die mittelalterlichen Gassen mit den "Arabischen Bädern" bis zum Rathausplatz, geprägt in der Zeit, als Spanien noch große Kolonialmacht war, aber auch von Jugendstilelementen aus der Zeit um 1900.



Tauchplätze vor Santa Ponca

Zur vierten SeiteMallorcas Tauchplätze - Bei El Torro, einer mit einem Leuchtturm bebauten Felsinsel vor Santa Ponca, liegt einer der bekanntesten Tauchplätze von Mallorca. In 18 Metern Tiefe findet sich eine steinige Unterweasserwelt - und geht es auch in eine breite Höhle.





Anzeige




Das Video dieser Reise