Griechenland, Samos: Kerveli, seine Tauchplätze, Pythagórió und eine Inselrundfahrt


Anzeige

 



Zum ersten Bild
Am Tauchplatz Ratos
entdeckt: eine Amphore
Zum zweiten Bild
Káto Vathí, das
Hafenviertel von Samos-Stad
Zum dritten Bild
Ein Röhrenwurm am
Tauchplatz Theatre
Zum vierten Bild
Tauchplatz Vassirema:
Amphore mit Henkeln
Zum fünften Bild
Pythagórió: Die Agora, Markt
der antiken Hauptstadt



Zum sechsten Bild
Der Hera-Tempel in der Nähe
der antiken Hauptstadt
Zum siebten Bild
Reste einer Statue an der
"Heiligen Straße"
Zum achten Bild
Die venezianische Festung
am Hafen von Heraklion
Zum neunten Bild
In den Bergen: Das
Kloster Megali Panagias
Zum zehnten Bild
Terassenformationen am
Tauchplatz Long Island




Anzeige

 


Samos, in der Antike eine der bedeutendsten  griechischen Inseln, steht heute auch als Touristenziel im Schatten von Rhodos, Kos und anderen. Nähert sich die Saison im September allmählich ihrem Ende, verfällt Samos in seinen monatelangen Winterschlaf.  Das macht den September zum idealen Reisemonat: Die Reihen der Gäste lichten sich, aber es isr immer noch warm. Hier die Eindrücke meiner Samos-Reise vom 1. bis 8. September 2015.


Kerveli und seine Tauchplätze

Zur ersten SeiteRund um Kerveli - Streng genommen ist Kerveli nicht einmal ein richtiges Dorf: Der Ort an der Ostküste mit Blick auf die Türkei zählt leiglich einige kleine Häuser am Strand, zwei Restaurants und Hotelanlagen an der Küstenstraße. Aber dafür liegen vor Kerveli die wichtigsten Tauchreviere der Insel.





Káto Vathí - Ein Besuch in Samos-Stadt

Zur zweiten SeiteEin Bummel durch die Inselhauptstadt - Samos-Stadt, die Hauptstadt der Insel, zerfällt in zwei Teile: Die am Berghang gelegene Altstadt - und den neueren Teil Káto Vathí rund um den Hafen, mit dem Hafenboulevard und den Einkaufsstraßen für die Besucher.





Pythagórió - die antike Hauptstadt

Zur dritten SeitePythagórió, antike Stätte und Touristendorf - In der Welt der antiken Griechen war Samos-Stadt eine der größten Metropolen, heute zählt der Ort, nun benannt nach seinem bekanntesten Bürger, dem legendären Mathematiker, außerhalb der Saison noch ganze 300 Einwohner. In der Saison selbst ist er mit seinem Hafen und den antiken Stätten Touistenmagnet.

  





Zur vierten SeiteEine Samosrundfahrt vom Hera-Tempel nach Kokkari - - Der Gera-Tempel bei Pythagórió ist die erste Station einer Inselrundfahrt, die in das alte Kloster Megali Panagias, das Bergdorf Pyrgos, nach  Katlovasi und Kakkari führt.

  



Anzeige


Das Video dieser Reise