Oman - Muscat, Sawadi, Oasenstädte:  Wahaybah-Wüste, Seite 5

Ein Ausflug in die Sanddünen der Wahaybah-Wüste, nach Bidiyah, in ein Beduinencamp und in das Wadi Bani Khalid



Anzeige

 




Das Video bei YouTube

Druckversion dieser Seite (PDF)

Anzeige




Von den Bergen in die Wüste

Bei der Ortschaft Bidbid geht es auf den Abzweig auf die Straße nach Bidiyah, in die Region des östlichen Hadjar-Gebirges.
Die kahlen Bergketten entlang der Straße scheinen schwarz, manchmal rötlich, und die Ortschaften, die wir passieren, sind allesamt unscheinbare Häuseransammlungen ohne besondere Auffälligkeiten. Doch dafür ist die kahle Berglandschaft um so faszinierender!
Allmählich verändert die Berglandschaft ihre Konturen: Was vor uns liegt, sind nun keine Berge mehr, sondern die hohen Sanddünen der Wahaybah-Wüste.

In den Sanddünen

Klicke auf das BildBidiyah, das Städtchen, das das Tor zur Wüste darstellt, ist ein unscheinbarer Ort. Aber er muss sich in den letzten Jahren sprunghaft entwickelt haben. Wahie, unser Fahrer, stammt aus der Gegend, und erzählt, dass sein Vater nach Tansania ausgewandert war, weil es früher hier praktisch keine Lebensmöglichkeiten gegeben habe. Heute leben die Beduinen von einst in festen Häusern, zwar klein und immer wieder vom Sand der Wüste zugeweht, aber alle mit Stromversorgung, viele auch mit Telefon.
Klicke auf das BildUnd das gilt nicht nur für den Hauptort. Auch die winzigen Dörfer in den Bergtälern um Bidiyah, meist nur aus wenigen Gehöften bestehend, haben ihre Überlandleitungen -und befestigte Straßen, die zu jedem Haus führen.
Aber die Attraktion Bidiyahs ist nun einmal die Wüste selbst, hier die Dünen um die Stadt herum, Dünen, die auch die für die Landrover kaum zu nehmen sind, die aber jetzt zur Achterbahnfahrt ausholen. Immerhin: Um die Natur zu schonen, finden diese Landrover-Fahrten nur auf einem begrenzten Areal in unmittelbarer Ortsnähe statt.
Unser Ziel ist ein "authentisches" Beduinen-Camp, bestehend aus einem Zelt, in der Nähe ein Gatter für die Ziegen, ein anderes Gatter für eine Kamelmutter, die erst wenige Stunden zuvor ein Junges geboren hat. Für uns gibt es im Zelt Kaffee - und als Andenken Tücher, die die Beduinenfrauen zum Kauf anbieten. der nicht verhandelbare Einheitspreis: Zwei Rial.

Im Wadi Bani Khalid

Klicke auf das BildVon Bidiyah geht es nun nach Osten, zum Wadi Bani Khalid. Allerdings: Ein ausgetrockneter Flusslauf ist das hier nicht. Dieses Wadi ist eher eine Aneinanderreihung von kleinen Seen, umgeben von schroffen Felsen, eine öffentliche "Badeanstalt", die schließlich in einen tiefen Canyon mündet.


Anzeige